Konvention gegen den Organhandel auf den Weg gebracht

STRASSBURG/WIEN (dpa-AFX) - Der Europarat will den internationalen Organhandel erschweren. Mit diesem Ziel hat der ständige Ausschuss des Europarats am Freitag in Wien eine erste umfassende Konvention auf den Weg gebracht. Die Konvention muss noch vom Ministerkomitee gebilligt werden. Sie richtet sich unter anderem gegen Organhändler und Chirurgen, die sich an diesen illegalen Praktiken beteiligen. Auch illegale Implantationen bei zahlungskräftigen Patienten sollen bestraft werden. Den Regierungen wird allerdings überlassen, wie sie mit Menschen umgehen, die aus bitterer Not ihre Organe - in erster Linie eine Niere - gegen Geld entnehmen lassen. Der Konvention sollen weltweit möglichst viele Staaten beitreten./mrd/DP/jkr

Loading...

Friend's Activity