Aktien New York Schluss: Leichter - US-Geldpolitik und Fiskalklippe im Fokus

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen sind am Montag mit leichten Verlusten aus dem Handel gegangen. Hauptthemen am Markt waren Experten zufolge Aussagen von US-Notenbankern zur Geldpolitik des Landes sowie die drohende Zahlungsunfähigkeit des Staates. Der Dow Jones Industrials verlor letztlich 0,32 Prozent auf 15.401,38 Punkte. Der S&P-500-Index sank um 0,47 Prozent auf 1.701,84 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex NASDAQ 100 fiel um 0,17 Prozent auf 3.219,34 Punkte.

Die Anleger hingen derzeit an jedem Wort von Fed-Offiziellen, um Aufschluss über die US-Geldpolitik zu erhalten, sagte ein Investmentstratege. Aber je mehr Notenbanker sich äußerten, desto unklarer werde das Bild. Am Freitag hatte Fed-Mitglied James Bullard gesagt, er halte auf der nächsten Fed-Sitzung Ende Oktober den Start des Ausstiegs aus dem milliardenschweren Anleihekaufprogramm für denkbar. Sein Kollege William Dudley erteilte am Montag einer raschen Drosselung der Geldflut in den USA hingegen eine Absage: Die Erholung der Wirtschaft müsse erst weiter Fahrt aufnehmen, jeglichem Gegenwind solle die Notenbank Fed konsequent entgegenwirken./edh/he

Loading...

Friend's Activity