AKTIE IM FOKUS 2: Volkswagen (VW) schnellen an Dax-Spitze - Gewinn überrascht

(neu: Commerzbank (Xetra: CBK100 - Nachrichten) , Warburg Research, NordLB, Schlusskurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein überraschend hoher Quartalsgewinn hat die Vorzugsaktien von Volkswagen (Xetra: 766400 - Nachrichten) (VW) am Mittwoch angetrieben. Börsianer werteten zudem die Bekräftigung der Prognose für 2013 positiv. Die Titel des Autobauers notierten zum Handelsschluss 4,95 Prozent höher bei 183,50 Euro, womit sie der Favorit der Anleger im Dax waren. Dies verhalf auch dem dem europaweiten Sektor nach oben: Der Stoxx Europe 600 Automobiles & Parts setzte sich mit einem Plus von 1,08 Prozent an die Spitze der Branchenübersicht. Der deutsche Leitindex Dax ging 0,13 Prozent schwächer aus dem Handel.

Der VW-Konzern habe im dritten Quartal operativ überraschend deutlich zugelegt, sagte ein Händler. Gleichwohl hinken die Wolfsburger damit aber den Planungen auf Jahressicht leicht hinterher. VW-Chef Martin Winterkorn sagte: "In dem überaus harten wirtschaftlichen Umfeld sind die Ziele, die wir uns für das laufende Geschäftsjahr gesetzt haben, sehr ambitioniert."

NETTOLIQUIDITÄT ERHÖHT

Der Umsatz habe etwas enttäuscht, schrieb Analyst Michael Punzet von der DZ Bank. Ansonsten hätten die Zahlen seine Prognosen und die Markterwartungen in etwa getroffen. Trotz höherer Investitionsausgaben habe sich die Nettoliquidität im industriellen Geschäft erhöht. Gründe dafür seien die Ausgabe einer Hybridanleihe und die Dividendenzahlung des chinesischen Joint-Venture (SES: E1:V03.SI - Nachrichten) -Partners (Frankfurt: P2H.F - Nachrichten) . Für Volkswagen läuft die Gewinnmaschine auf dem wichtigsten Einzelmarkt China weiterhin ungebremst. Insgesamt beurteilte Punzet die Perspektiven für die VW-Aktien unverändert positiv und hält an seiner Kaufempfehlung fest. Den fairen Wert sieht er weiterhin bei 200 Euro.

Allerdings dürften sich die Vorzüge zum Jahresende hin nicht besser entwickeln als die Titel von Wettbewerbern wie BMW oder Daimler (Xetra: 710000 - Nachrichten) , meinte der Experte. Denn Fondsmanager könnten versuchen, das optische Erscheinungsbild ihres Fonds zu verbessern und sich die Gewinner des laufenden Jahres ins Depot zu holen ("Window Dressing"). So haben BMW (Xetra: 519000 - Nachrichten) seit Jahresbeginn um knapp 14 und Daimler (London: 0NXX.L - Nachrichten) um fast 44 Prozent zugelegt. Bei VW hingegen steht bislang lediglich ein Aufschlag von gut sechseinhalb Prozent zu Buche.

COMMERZBANK TRAUT VW-AKTIE AUFHOLJAGD ZU

Commerzbank-Analyst Daniel Schwarz zeigte sich vom starken Barmittelzufluss positiv überrascht. Er ist mit Blick auf die weitere Kursentwicklung der Aktie optimistischer als sein Kollege von der DZ Bank. Mit einer attraktiven Bewertung und einer zunehmenden Dynamik könnte diese den Vorsprung der Konkurrenz verringern, so seine Einschätzung. Schwarz beließ die Aktie auf "Buy" mit einem Kursziel von 205 Euro.

Marc-Rene Tonn vom Analysehaus Warburg Research lobte den starken Free Cashflow der Wolfsburger und blieb beim Votum "Buy" mit einem Ziel von 217 Euro. Frank Schwope von der NordLB wies indes darauf hin, dass Umsatz und Betriebsgewinn ohne das starke Chinageschäft und die im August 2012 übernomme Marke Porsche geschrumpft wären. Der modulare Querbaukasten müsse das von ihm erhoffte Sparpotenzial erst noch belegen. Doch auch er empfiehlt die Aktie mit "Kaufen" und einem Ziel von 200 Euro./la/gl/he

Loading...

Friend's Activity